tura-banner

 

Turn- und Rasensportverein Monschau 1904 e.V.

gegründet am 27. Juli 1904



 

Hier erfahrt Ihr mehr über die
Geschichte des Vereins:

1904 - 1954  *  1954 - 1979  *  1979 - 2004

 


 


Bilder von der 100-Jahr-Feier

findet Ihr in unserer Galerie!

 


Aus der Geschichte des Vereins:

 

Das Gründungsprotokoll

 

Gestern Abend fand im „Hotel zum Stern“ die definitive Gründung eines Turnvereins statt. Nach der Eröffnung der Versammlung durch Herrn Rektor Janßen erhielt Herr Immelen aus Aachen, Vorsitzender des Aachener Turngaues, das Wort. In kurzen, klaren Worten machte der Redner die Anwesenden mit dem Zweck und den Vorteilen des Turnens bekannt. Die zweckmäßigste Erholung nach des Tages Arbeit und Mühe sei unstreitig das Turnen; und nicht allein auf den Körper übe das Turnen seine guten Einflüsse aus.

 

Nach den mit Beifall aufgenommenen Ausführungen ergriff Herr Rektor Janßen das Wort und stellte an die Versammelten die Frage, ob sie mit der Gründung eines Turnvereins einverstanden seien und ihre Kräfte in den Dienst der guten Sache stellen wollten. Da man von keiner Seite Einspruch erhob, wurde der Turnverein als bestehend erklärt und ihm der Name „Turnverein Montjoie“ beigelegt. Hiernach wurde zur Wahl des Vorstandes geschritten. Herr Bürgermeister Breuer, welcher die Versammlung mit seinem Erscheinen beehrte und als alter Turner die Gründung eines Turnvereins sehr befürwortete, machte den Vorschlag, den Vorstand durch Acclamation zu wählen und schlug zum Vorsitzenden den Herrn Rektor Janßen vor, welcher zur allgemeinen Freude dieses Amt annahm. In den weiteren Vorstand wurden die Herren Steuersupernumerar David, F. Meeßen, Jul. Heister und Carl Jülicher gewählt.

 

Der neugegründete Verein trat auf Antrag des Gauvorsitzenden, Herrn Immelen, sogleich dem Aachener Turngau und somit der Deutschen Turnerschaft bei. Gegenwärtig besteht der Verein aus 38 Mitgliedern. Anmeldungen werden von den Vorstandsmitgliedern entgegengenommen. An die Eltern und Lehrherren richten wir die Bitte, die ihnen unterstellten jungen Leute in den Turnverein zu schicken. Bezweckt der Verein doch in erster Linie die Förderung der edlen Turnkunst als ein Mittel sittlich heiterer Lebensäußerung in kräftigen gemeinsamen Übungen und Spielen, sowie als praktische Grundlage für das Leben und den Dienst am Vaterland.

 

Montjoie, 28. Juli 1904

Julius Heister